Russische Wirtschaft auf Talfahrt – Rubel im freien Fall

image_pdfimage_print

Der sinkende Ölpreis und der Kurszerfall des Rubels zwingen die russische Regierung zu einem harten Sparkus.

Die Talfahrt des Rubelkurses geht weiter, schreibt die Zeitung „Nowyje Iswestija“. Am 26. September  überschritt die russische Währung erstmals die Marke von 39 Rubel gegenüber dem US-Dollar. Der Euro stieg um 61 Kopeken auf 49,71 Rubel. Ein Ende der Talfahrt ist noch nicht in Sicht. Laut dem Stress-Szenario des russischen Wirtschaftsministeriums könnte der Rubel im kommenden Jahr die Marke von 40 Rubel pro Dollar und 2017 von 42,8 Rubel erreichen.

Wie es aus dem Wirtschaftsministerium heißt, würde die Rubel-Abwertung den Anstieg der Verbraucherpreise beschleunigen. Das Ministerium rechnet mit einem durchschnittlichen Preisanstieg von 7,6 Prozent im kommenden Jahr. Doch die russischen Behörden halten weiterhin an ihrem Plan fest, den Rubel dem freien Spiel der Kräfte zu überlassen.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>