Russische Regierung sieht weitere Verluste durch Sanktionen im Jahre 2015

05943dee03ac49a751c57cfc5c9e5205
image_pdfimage_print

Der russische Premierminister Dmitri Medwedjew hat erklärt, dass die Sanktionen des Westens dem Land Verluste bringen. Er bezifferte diese mit gegenwärtig 25 Milliarden Euro. Er geht davon aus, dass diese Verluste sich im aktuellen Jahr noch vervielfachen werden.

„Ich werde nicht alles im Einzelnen aufschlüsseln, unter welchen Sanktionen wir nun schon fast ein Jahr leben. Es gibt praktisch keinen Wirtschaftszweig, der davon nicht betroffen ist. Dies betrifft den Finanzsektor in Form der Zugangsbegrenzung zu ausländischen Krediten und setzt sich fort über das Importverbot für Technologien“, – so Medwedjew.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>