Russische Filmtage: „Der Geograf hat den Globus versoffen“

image_pdfimage_print

Den morgigen Auftakt der Russischen Filmtage in Münster und Düsseldorf bildet das preisgekrönte Werk „Der Geograf hat den Globus versoffen“.

Der junge Biologe Viktor Sluschkin arbeitet an einer Permer Schule als Geografielehrer, nicht aus Berufung, sondern aus Geldnot. Er kämpft mit den Schülern, hat Konflikte mit der Schulleitung und Probleme mit der Ehefrau. Er bringt seine kleine Tochter zum Kindergarten, feiert mit seinen Freunden und Freundinnen und säuft gegen seine Einsamkeit. Er versäuft den Globus.

Als ob das Leben in der Provinzstadt Perm nicht schwer genug wäre, macht sich Viktor zusammen mit seiner Schülergruppe zu einer abenteuerlichen Rafting-Tour auf einem der reißenden Flüsse des Ural-Gebirges auf. Der waghalsige Trip wird zu einer Grenzerfahrung, einer seelischen Reinigung von den verworrenen Widrigkeiten des tristen Alltags. Viktor Sluschkin, großartig dargestellt von Konstantin Chabenski, ist weder Held noch Antiheld. Er lebt einfach und ungeachtet seiner Einsamkeit verliert er nie die Fähigkeit zu fühlen und zu lieben.

Vor dem Hintergrund der Kulissen einer postsowjetischen Industriestadt und den gewaltigen Dimensionen der unberührten Natur des Ural verdichten sich viele Motive zu einer Art Enzyklopädie des neuen russischen Lebens. Ein emotionales Drama mit viel Witz, Humor und Liebe zum Leben. Vorlage für das Drehbuch ist die gleichnamige Novelle des bekannten russischen Schriftstellers Alexej Iwanow.

Der Film gewann den ersten Preis des russischen Filmfestivals Kinotavr, war bester Film des Internationalen
Filmfestivals Cottbus und erhielt den Publikumspreis auf dem Russischen Filmfestival in
London.

Vorgestellt wurde er bereits auf den internationalen Filmfestivals in Cannes, sowie Karlovy Vary und
der russischen Filmwoche in Berlin.

RUS 2013 – Regie: Alexander Weledinski, Darsteller: Konstantin Chabenski, Jelena Ljadowa, Alexander Robak, Anfissa Tschernych, OmU 120 Min.

Anfissa Tschernych wird am 14. März in Münster und am 15. März in Düsseldorf die Russischen Filmtage mit eröffnen und im Anschluss an die Filmvorführung Fragen aus dem Publikum beantworten.

Termine in Münster: 14.03.2014, 19:00 Uhr und 16.03.2014, 15:30 Uhr

Termine in Düsseldorf: 15.03.2014, 20:00 Uhr und 19.03.2014, 17:45 Uhr

Schloßtheater Münster
Melchersstr. 81
48149  Münster

Black Box – Kino im Filmmuseum Düsseldorf
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf