Russische Filmtage: „Das Meer“

Inmitten des lauten Moskauer Lebens träumt er, ein junger Fotograf und Regisseur, immer von der unerschütterlichen Ruhe des Nordmeeres. Sie träumt am windigen Strand des Nordmeeres vom Himmel und etwas Unerreichbarem. Eines Tages beschließt er, sich aus der Hektik der Hauptstadt loszureißen. Dort in der herrlichen, aber rauen Landschaft der Kola Halbinsel begegnen sie sich endlich. In diesem Moment beginnt ihr Sommer, voller Zweifel, Freuden und Abenteuer. Sie wird seine Führerin zu den langsam verschwindenden Fischersiedlungen, deren Bewohner seit Hunderten von Jahren in Harmonie mit dem Meer leben, das ihr Lebensunterhalt ist und den Rhythmus ihres Lebens bestimmt.

Er nimmt die Menschen und die Landschaft mit der Kamera wahr, ein Film im Film, und wird langsam Teil ihres Lebens. Eine zarte Liebesgeschichte, aber nicht nur. Regisseurin Alexandra Strelyanaya fängt die nostalgische Atmosphäre einer verschwindenden Welt ein. Mit poetischen Bildern zieht sie das Publikum in den Bann der einfachen Schönheit der Natur.

Ausgezeichnet mit dem Preis der Kinokritiker auf dem internationalen Festival für Debut-Filme „Geist des Feuers“ in Xanty Mansijsk 2013, Teilnahme am IV Internationalen Festival des jungen europäischen Kinos VOICES, sowie dem Internationalen Kinofestival in Karlovy Vary.

RUS 2013 – Regie: Alexandra Strelyanaya. Darsteller: Taisiya Krammi, Ilja Rigin, Ljudmila Schevtschenko. OmU 82 Min.

Termine in Münster: 21.03.2014, 19:00 Uhr und 27.03.2014, 19:00 Uhr

Termine in Düsseldorf: 25.03.2014, 18:00 Uhr und 26.03.2014, 18:00 Uhr

Schloßtheater Münster
Melchersstr. 81
48149  Münster

Kino im Filmmuseum Düsseldorf
Schulstraße 4
40213 Düsseldorf