Russische Eiskunstlauf-Meisterschaft: Hohes Niveau bei den Damen [mit Video]

Bei den Männern siegt Kowtun, im Eistanz Ilinych/Schiganschin

image_pdfimage_print

Weltniveau – das ist die einzige Bezeichnung, die der harten Konkurrenz vor allem bei den Damen bei den jetzt laufenden Russischen Meisterschaften der Saison 2014/2015 in Sotschi gerecht wird.

Radionowa führt nach Kurzprogramm

Im Focus stehen die Damen vor allem, da sie als einzige wirklich auch weltweit das Feld beherrschen. So kann man mit Recht behaupten, dass aktuell der Titel einer russischen Meisterin schwerer zu bekommen ist, als manch internationaler Sieg. Nach dem Kurzprogramm führt hier die spritzige Elena Radionowa knapp vor der Petersburgerin Elisaweta Tuktamyschewa, die vor kurzem das Grand-Prix-Finale für sich entscheiden konnte. Hier Radionowas Kurzprogramm, eingebettet von einem russischen YouTube-Channel

Sollte das Video nicht mehr gehen, war es wohl nicht authorisiert. Dritte ist recht überraschend die gerade von uns interviewte Nachwuchsläuferin Jewgenia Medwedjewa mit nicht einmal zwei Zählern Rückstand auf die Führende Radionowa, was eine große Überraschung ist. So ist in der Kür noch alles möglich. Der Russland-interne Zweikampf zwischen den Moskauerinnen und den Petersburgerinnen setzt sich auf den weiteren Rängen fort. Vierte ist aktuelle Anna Pogorilaja aus der Hauptstadt, fünfte Aljona Leonowa aus Piter. In einem Formtief scheint sich aktuell der Eiskunstlauf-Publikumsliebling Julia Lipnizkaja zu befinden, der erst auf Rang sechs nach der übrigen Top-Riege folgt. Die russische Juniorenmeisterin und Junioren-Vizeweltmeisterin Serafima Sachanowitsch blieb in der Erwachsenenkonkurrenz ebenfalls unter ihren Möglichkeiten im Zwischenklassement auf Rang elf.

Endergebnisse bei den Herren und im Eistanz

Bereits abgeschlossen sind die Wettkämpfe bei den Herren und im Eistanz. Sieger bei den Männern wurde wie im Vorjahr Maxim Kowtun vor dem besten Petersburger Konstantin Menschow mit einem recht deutlichen Abstand. Im Eistanz dominierten wie gewohnt alleine die Moskauer auf den Rängen eins bis fünf, angeführt vom Paar Ilinich/Schiganschin, das die Konkurrenz für sich entschied. Bei den Sportpaaren führt im Zwischenklassement Stolbowa/Klimow vor den Petersburgern Kawaguti/Smirnow, die zuletzt auf internationalem Parkett unter den Erwartungen gelegen waren.

Roland Bathon / russland.RU; Foto: Elena Radionowa, aktuell in Führung bei den Damen, (c) Michail Scharow / russland.RU 2014