Russen sorgen sich um Deutschland

Putin_Pressekonferenz_Bild_Kreml
image_pdfimage_print

[Ulrich Heyden] Dass sich osteuropäische Staaten gegen Flüchtlinge abschotten, trifft in Russland auf Verständnis. Schuld an den Flüchtlingsströmen in Europa sei die US-Politik, so Putin.

Von den Flüchtlingsströmen aus Syrien ist Russland bisher kaum betroffen. Seit Anfang des Jahres gibt es aber Flüchtlinge, die aus Syrien nach Moskau fliegen und von dort weiter nach Murmansk reisen, wo sie dann illegal die Grenze nach Norwegen überqueren und Asyl beantragen. Dieser Weg dauert etwa eine Woche und ist finanziell wesentlich günstiger als der Weg über die Türkei. Nach Angaben des russischen Wirtschaftsblattes Vedomosti haben in diesem Jahr 150 syrische Flüchtlinge illegal die russisch-norwegische Grenze überquert.

Unterdessen forderte die polnische Botschafterin in Moskau, Katarzyna Pełczyńska-Nałęcz, gegenüber dem Radiosender „Goworit Moskwa“, Russland müsse Europa helfen und Flüchtlinge aufnehmen. „Russland ist auch ein Land welches Flüchtlinge aufnehmen kann. Und für Russland und für Europa ist es besser, wenn dieses Problem als gemeinsames anerkannt wird.“ Wenig bekannt ist in Europa jedoch Tatsache, dass Russland schon fast eine Million Flüchtlinge aus der Ost-Ukraine aufgenommen hat, was für Russland eine erhebliche finanzielle und organisatorische Belastung ist.

weiter bei telepolis>>>>>>>>>>