Runter kommen sie immer – dutzende russischer Piloten fliegen mit gefälschten Dokumenten

image_pdfimage_print

Im Zuge der Überprüfungen nach der Flugkatastrophe bei Kasan stiessen die Ermittler auf gefälschte Diplome und Kursbestätigungen bei russischen Piloten. Noch laufen die Untersuchungen, doch die ersten Ergebnisse lassen Schlimmes erahnen.

Die Ermittlungen begannen ereits einen Monat vor der Katastrophe vom 17. November, bei der eine Boeing 737 während der Landung bei der Hauptstadt Tatarstan abstürzte und alle 52 Insassen getötet wurden. Damals stiessen Transportpolizei und Geheimdienst im staatlichen Flugtrainingszentrum St. Petersburg auf einen ersten Fall von Dokumentenfälschung.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>