Rubel stabilisiert

„Friedensangebot“ der Steuerinspektion wenig genutzt
image_pdfimage_print

(19. Dezember 2014 17:29)·Vor dem Hintergrund steigender Ölpreise hat sich der Rubel am dritten Tag in Folge leicht erholt. Am Freitag wurde der US-Dollar erstmals seit dem Wochenbeginn wieder für unter 60 Rubel verkauft. Zum Euro stabilisierte die Währung sich am Abend bei 72 Rubel.

Rohöl der Marke Brent stieg am Freitag wieder leicht auf über 60 Dollar je Fass.

Auf die Aussagen des russischen Präsidenten Putin anlässlich seiner gestrigen Jahrespressekonferenz hat der Markt ohne nennenswerte Ausschläge reagiert. Putin hatte unter anderem betont, es seien keine Maßnahmen zur Devisenregulierung geplant. Auf die Frage nach der Rolle von Währungsspekulanten meinte er, am Devisenmarkt sei das kein strafrechtlicher Begriff. Dahinter könnten sich Ausländer und internationale Fonds ebenso verbergen wie “unsere Unternehmen”. Putin wörtlich: “Das entspricht marktwirtschaftlicher Praxis. [Spekulanten] treten überall dort auf, wo es was zu verdienen gibt.”

mehr bei Deutsch-Russische Wirtschaftsnachrichten >>>>>>>>>>