„Rowdys“ und nicht mehr “Piraten“: Verfahren gegen Greenpeace-Aktivisten neu formuliert

image_pdfimage_print

Die russischen Behörden ermitteln gegen die Greenpeace-Aktivisten, die die Bohrinsel Priraslomnaja attackiert haben, nicht mehr wegen „Piraterie“, sondern gemäß dem Artikel „Rowdytum“, teilte Wladimir Markin, offizieller Sprecher des Ermittlungskomitees der russischen Föderation, am Mittwoch RIA Novosti mit. Das Ermittlungsverfahren wegen „Piraterie“ sei eingestellt worden, hieß es.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>