Roboterkakerlake zum Ausspähen

Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0Foto: Wikipedia CC BY-SA 3.0
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Russische Wissenschaftler haben einen Roboter entwickelt, der möglichst genau eine Schabe simulieren soll.

Vor 18 Jahren haben japanische Wissenschaftler versucht, Insekten mit Minikameras oder anderen Sensoren auszustatten. Die Idee war, sie aus der Ferne steuern zu können, um so etwa nach Erdbebenopfern im Geröll zu suchen. Für die Versuche herhalten mussten etwa Schaben, die bekanntlich viel aushalten (Cyborg-Insekten).

Ob die japanischen Cyborg-Schaben die russischen Wissenschaftler von der Kant Baltic Federal University (IKBFU) aus Kaliningrad angeregt haben, nun künstliche Schaben für ähnliche Zwecke zu konstruieren, muss dahingestellt bleiben. Japanischen Vorlieben für menschen- oder tierähnlichen Robotern geschuldet dürfte jedenfalls geschuldet sein, dass das mobile Erkundungsgerät in der realistischen Form einer Schabe gebaut wurde. Zudem soll es, so berichtet Ria Novosti, auch das Verhalten und die Bewegung simulieren.

weiter bei Telepolis >>>