Reisewarnung des russischen Außenministeriums für die USA

800px-Canadian_visa
image_pdfimage_print

Das russische Außenministerium wiederholt seine Reisewarnung für die USA und für die Länder, die mit den USA Auslieferungsabkommen haben. Beschuldigt werden die USA, zielgerichtet Jagd auf russische Bürger weltweit zu machen.

Die Verantwortlichen der USA setzen ihre unannehmbare Praxis fort, Jagd auf russische Bürger in der ganzen Welt zu machen und ignorieren hierbei internationales Recht. Gleichzeitig versuchen die USA Einfluss auf andere Staaten in dieser Verhaltensweise zu nehmen.

Deshalb hat das russische Außenministerium auf seiner Internetseite eine Reisewarnung für seine Bürger, die eine Reise ins Ausland planen, veröffentlicht.

„Die Gefahr für russische Bürger besteht entweder in der Festnahme oder sogar im Arrest durch Rechtspflegeorgane und Spezialdienste der USA. Auch auf Bitten dieser Organe werden im Ausland derartige Handlungen vorgenommen. Russische Bürger werden intensiv befragt und bedroht, mit dem Ziel, dass sie sich eines Vergehens schuldig bekennen sollen. Sollten sie dies nicht tun, wird ihnen mit langen Gefängniszeiten gedroht.

Das russische Außenministerium empfiehlt seinen Bürgern vor Antritt der Reise genau zu überlegen, in welche Staaten sie reisen wollen. Die Warnhinweise gelten insbesondere für die USA, aber auch für die Länder, mit denen die USA ein Auslieferungsabkommen haben. Es wird betont, dass die diplomatischen Vertretungen Russlands im Ausland rund um die Uhr bereit sind, ihren in Schwierigkeiten geratenen Bürgern zu helfen.

weiter bei kaliningrad.ru >>>