Regierung informiert über Mobilmachungsreserve der Russischen Föderation

Foto: Wikipedia/Gobon76 CC BY-SA 4.0Foto: Wikipedia/Gobon76 CC BY-SA 4.0
image_pdfimage_print

Wehrfähige Bürger Russlands, die sich „in Reserve“ befinden, können in Friedenszeiten in die sogenannte „Personenreserve für die Mobilisierung“ überführt werden, wenn ein entsprechender Vertrag unterzeichnet wird.

Dies geht aus einer neuen Anweisung der russischen Zentralregierung hervor.

In die Mobilisierungsreserve können Bürger aufgenommen werden, welche sich in der Reserve der Streitkräfte, des FSB und im Auslandsaufklärungsdienst befinden. Grundlage für die Aufnahme in die Mobilmachungsreserve ist der Abschluss eines Vertrages mit dem Verteidigungsministerium oder einer föderalen Behörde, die einen militärischen Dienst vorsieht. Weiterhin ist die Zustimmung einer Auswahlkommission erforderlich.

Die betroffenen Personen können dann zu Übungen verschiedenster Art in ihre Stammtruppenteile einberufen werden.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>