Referendum zum Anschluss an Russland?

26f96b7160028518cd52089043_31510454
image_pdfimage_print

Ein 25-jähriger Angehöriger der ukrainischen Nationalgarde, der Truppen des Innenministeriums, wurde bei Demonstrationen der rechtsextremen Freiheitspartei (Swoboda) vor dem Parlamentsgebäude in Kiew von einem Granatsplitter tödlich ins Herz getroffen. Die Demonstration der Swoboda-Anhänger richtete sich gegen das am gleichen Tag im Parlament, der Obersten Rada, in erster Lesung verhandelte Autonomiestatut für die ostukrainischen Rebellengebiete.

Nach Aussage des ukrainischen Innenministers Arsen Awakow wurden bei den äußerst harten Auseinandersetzungen seitens der Demonstranten Handgranaten und Schusswaffen eingesetzt. Bis zu 100 Nationalgardisten seien verwundet worden. Auch Anhänger der nationalistischen Bewegung „Rechter Sektor“ waren nach Zeugenaussagen bei der Demonstration zugange.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>