Rada-Abgeordneter: Saakaschwili wird an der polnisch-ukrainischen Grenze gesucht

Michail Saakaschwili
image_pdfimage_print

Der Rada-Abgeordnete und Mitglied der Partei „Bewegung neue Kraft Michail Saakaschwili“ berichtet – wie die Nachrichtenagentur TASS meldet – die Grenze zwischen der Ukraine und Polen sei heute am Grenzübergang Krakowetz vorübergehend blockiert gewesen. Die Grenzbeamten hätten nach dem ehemaligen georgischen Präsidenten und Ex-Gouverneur Saakaschwili gesucht.

Am 26. Juli hat der ukrainische Präsident Poroschenko Saakaschwili, der zu dieser Zeit in den USA war, die ukrainische Staatsbürgerschaft entzogen. Saakaschwili reiste zur Teilnahme an den Veranstaltungen anlässlich des 73. Jahrestages des Warschauer Aufstands am 4. August nach Polen. Die Polnische Ausgabe Telewizja Republika veröffentlicht auf YouTube ein Video mit seiner Rede.

Die polnischen Behörden wollten keine Auskunft geben, mit welchen Dokumenten Saakaschwili nach Polen eingereist ist, nachdem der Pass durch den Entzug der Staatsbürgerschaft ungültig geworden ist.

Saakaschwili hatte angekündigt in die Ukraine zurückkehren zu wollen, um gegen den Entzug der Staatsbürgerschaft vorzugehen. Ob er, gegen den ein Auslieferungsantrag des georgischen Staates vorliegt, tatsächlich ausgeliefert wird – automatisch oder auf erneuten Antrag – ist noch offen.

[hmw/russland.News]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.