Putins Sommer-Schachzug

Foto: CC0 Public Domain via PixabayFoto: CC0 Public Domain via Pixabay
image_pdfimage_print

[Von Ulrich Heyden] – Größte Umbesetzung leitender Staatsbeamter seit Jahren, Putin setzt Ex-KGB-Mitarbeiter auf leitende Posten.

Der russische Präsident Wladimir Putin hat gestern die größte Umbesetzung unter Spitzenbeamten in den letzten Jahren durchgeführt. Putins persönliche Vertreter in vier der insgesamt acht russischen Großregionen wurden ausgetauscht (Süd, Sibirien, Nordwest, Nordkaukasus), vier Gouverneure wurden neu ernannt (Kaliningrad, Jaroslawl, Kirow, Sewastopol). Die Zollverwaltung bekam einen neuen Leiter. Drei Beamte, die ihre berufliche Karriere im KGB begonnen hatten, bekamen leitende Posten als Gouverneure der Regionen Kaliningrad und Jaroslawl sowie als Leiter der Zollverwaltung.

Zwei Umbesetzungen haben mit Korruptionsfällen zu tun. Der liberale Gouverneur des Kirow-Gebiets, Nikita Belych, war vor einem Monat wegen der Entgegennahme von 400.000 Euro Schmiergeld verhaftet worden (Ein russischer Milliardär mit politischen Ambitionen bekommt Probleme). Der Leiter der russischen Zollverwaltung, Andrej Beljaninow, ist offenbar in einen Schmuggel mit Cognac verwickelt und wurde abgesetzt. Der Gouverneur der Stadt des Gebiets Jarowslawl wurde wegen „mangelnder Effektivität“ ausgetauscht.

weiter bei Telepolis >>>