Putins Bevollmächtigter?

Foto: Kremlin.ru

[von Uwe Niemeier] In der Russischen Föderation gibt es den „Bevollmächtigten Vertreter des russischen Präsidenten“. Dieser residiert in jedem föderalen Bezirk mit einem entsprechenden Verwaltungsapparat. Ich verstehe diese Einrichtung nicht und glaube deshalb, dass sie sinn- und nutzlos ist. Aber Putin scheint da anderer Meinung zu sein – zumindest gegenwärtig noch.

Beginnen wir damit, den Lesern die ganz allgemeine Struktur der russischen Präsidentenverwaltung vorzustellen. Die Aufgabe der Administration wird auf der Internetseite des russischen Präsidenten wie folgt formuliert:

„Die Administration des Präsidenten der Russischen Föderation ist ein staatliches Organ, welches die Tätigkeit des Präsidenten der Russischen Föderation sicherstellt und welches die Kontrolle über die Erfüllung der Aufgaben führt, die der Präsident der Russischen Föderation gestellt hat.“

Wie zu ersehen ist, befinden sich die „Bevollmächtigten Vertreter des russischen Präsidenten in den föderalen Verwaltungsbezirken“ in der Rangordnung ganz unten. Über diesen Bevollmächtigten gibt es noch eine (höhere) Rangebene der „Bevollmächtigten“. Hierzu gehört z.B. die Bevollmächtigte des russischen Präsidenten für die Angelegenheiten der Kinder und der Bevollmächtige des russischen Präsidenten für das Unternehmertum – um nur zwei Beispiele zu nennen und dem Leser einen Eindruck zu verschaffen, über welche „wichtige“ Ebene der präsidialen Macht ich heute berichten möchte.

weiter bei Kaliningrad-Domizil >>>