Proteste in Russland: Kreml warnt vor Einmischung

Moskau_demo2_screenshot_RT_170326a
image_pdfimage_print

[von Thomas Pany] – Die USA und die EU sprechen von Massenverhaftungen und einem Affront gegen zentrale demokratische Werte. Kremlsprecher Peskow befürchtet, dass Teilnehmer der unerlaubten Demonstrationen gekauft werden

„Europa ist, was wir daraus machen“, schreibt die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini in ihrem aktuellen Blog. Ähnliches gilt für Russland. Es ist zu einem nicht unwichtigen Teil das, was wir in der Berichterstattung daraus machen. Darin liegt die Crux noch bei den unscheinbarsten Nachrichten. Bei den aktuellen Protest-News-Splittern aus dem riesigen Land werden die großen politischen Kategorien aufgefahren, auch von Mogherini.

Immerhin: Einig sind sich westliche und russische Berichte darin, dass es gestern Demonstrationen in russischen Städten gab und es infolge von Polizeieinsätzen zu Festnahmen kam. In der Schilderung der Dimensionen in ihrer Bewertung und in der Akzentsetzung fallen jedoch wie stets größere Diskrepanzen ins Auge.

weiter bei Telepolis >>>