Produktion von Kindernahrung in Kaliningrad stark rückläufig

image_pdfimage_print

Die Produktion von Kindernahrung ist im Kaliningrader Gebiet um 46 Prozent rückläufig. Hierbei geht es um die Produktion von Fleisch-, Obst- und Gemüsekonserven.

Analysiert wurde der Zeitraum Januar/Februar 2015 im Vergleich zu den gleichen Vorjahresmonaten. Die Angaben stellte das russische Statistikamt zur Verfügung.

Mit der Produktion von Kindernahrung im Kaliningrader Gebiet beschäftigt sich im wesentlichen die deutsche Firma „HIPP“, welche unlängst über ernsthafte Probleme im Zusammenhang mit den in Russland verhängten Antwortsanktionen gegen Länder der Europäischen Union informierte.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>