Post Russlands: Rechnungshof bemängelt große Unterschiede bei Gehältern

Foto: Lothar Deeg/russland.RU (c)

Das durchschnittliche Gehalt des Postunternehmens „Post Russlands“ beträgt 26,7 Tausend Rubel pro Monat, wobei ein Postbote 19 Tausend Rubel pro Monat und der Postchef durchschnittlich 111 Tausend Rubel erhält, gab die Vizepräsidentin des Rechnungshofes, Vera Chistowa, während einer Anhörung „Regierungsstunde“ in der Staatsduma bekannt, wie die russische „Parlamentarische Zeitung“ schreibt .

Die Daten über die Gehälter der russischen Post-Angestellten wurden als Ergebnis einer Prüfung auf Antrag der Abgeordneten des Unterhauses erhoben. Dies sind nur die ersten Zahlen, die Überprüfung ist noch im Gange, betonte Chistova.

Neben der ungerechten Verteilung der Gehälter stellte der Rechnungshof fest, dass von den 5 Milliarden Rubel, die aus dem Reservefonds für die Anbindung medizinischer Einrichtungen an das Internet zugewiesen wurden, nur 1,9 Milliarden Rubel ausgegeben wurden.

Als erfolgreich bezeichnete Christowa die Umsetzung des Projekts zur Beseitigung der digitalen Kluft. „Im Jahr 2017 wurden mehr als 5.000 Internet Access Points eröffnet, was die geplanten Ziele übertrifft“, sagte sie.

Die endgültigen Ergebnisse der Prüfung der Russischen Post werden im Dezember vorgestellt, versprach die Vizepräsidenten der Rechnungskammer.

[hub/russland.NEWS]