Polnisches Generalkonsulat in Petersburg soll vor die Tür gesetzt werden

Das Petersburger Schiedsgericht gab einer Klage der Immobiliegesellschaft “Inpredservis” statt, die das polnische Generalkonsulat angezeigt hatte. Wegen angeblicher Mietschulden in Millionenhöhe soll die diplomatische Vertretung aus seiner Liegenschaft an der 5. Sowjetskaja uliza 12/14 ausgewiesen werden.

Laut gazeta.ru betragen die Schulden, die sich während über zwanzig Jahren wegen ausstehender Miete angesammelt haben, 74 Millionen Rubel. Nach Angaben der staatlichen Gesellschaft, welche die ausländischen Vertretungen in St. Petersburg bedient, ist Polen das einzige Land, welches für sein Konsulat keine Miete bezahlt.

weiter beim St. Petersburger Herold >>>