Polnischer Landwirtschaftsminister spricht von politischen Repressalien

image_pdfimage_print

Der polnische Landwirtschaftsminister spricht im Zusammenhang mit dem durch Russland verhängten Importverbot für polnisches Obst und Gemüse von politischen Repressalien.

Gleichzeitig fordert der polnische Landwirtschaftsminister von der Europäischen Union eine Kompensation der Verluste.

Der polnische Landwirtschaftsminister ist der Meinung, dass die polnischen Produzenten von Obst und Gemüse die ersten Opfer der durch die EU gegen Russland verhängten Sanktionen sind. Er bezeichnete das Embargo als politische Repressalie.

Der polnische Minister informierte, dass die russische Seite keinerlei Beschwerden zur Qualität der polnischen Erzeugnisse übermittelt habe. Alle Unzulänglichkeiten, die zu früheren Zeiten waren, wurden durch die polnischen Erzeuger beseitigt – wobei die früheren Beanstandungen ausschließlich die Ausfertigung von Dokumenten betraf.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>