Pferdefleisch im Auchan-Hack

plate-275931_640
image_pdfimage_print

Im Hackfleisch der Supermarktkette Auchan, die in Russland insgesamt 234 Märkte betreibt, wurden Spuren von Pferdefleisch festgestellt. Die staatliche russische Aufsichtsbehörde Rosselchosnadsor beschuldigt das französische Unternehmen außerdem, Hackfleisch falsch etikettiert zu haben. So sei in angeblich sortenreinem Rind- und Schweinehack auch Erbgut der jeweils anderen Tierart sowie von Hühnern und Schafen aufgetaucht.

Die Abgeordnete Irina Jarowaja, Vorsitzende des Duma-Komitees für Sicherheit und Korruptionsbekämpfung, sprach sich dafür aus, Auchan strafrechtlich haftbar zu machen. Die Strafen für Vergehen gegen den Verbraucherschutz waren erst im vergangenen Januar deutlich verschärft worden.

weiter bei den Deutsch-Russischen Wirtschaftsnachrichten >>>