Peterburg erhält “Occasion”- Veloverleih aus Moskau

Für den stadtweiten Radverleih wurden in Petersburg jene Stationen montiert, die im vergangenen Jahr in Moskau im Testbetrieb liefen. Bis zum Schülerfestival “Aly Parusa” soll die Bikes in Petersburg rollen – wie die Velo-Zukunft aussieht, in die wir strampeln, darüber gehen die Meinungen auseinander.

Mit 34 Verleihstationen und 500 Rädern soll der Petersburger Radverleih am 19. Juni, dem Tag vor “Aly Parusa”, dem Grossanlass für sämtliche Schulabgänger , an den Start gehen. Vielerorts stehen bereits die Verleihstationen mit den “Docks” für die Bikes und dem Terminal für die Magnetkarten, über den abgerechnet wird. Zwar war die Eröffnung schon zum Wirtschaftsforum angekündigt worden, doch besser später als nie.

Die Liste mit den Radstationen ist noch nicht veröffentlicht worden, aber bisher ist bekannt, dass vor dem “Gostiny Dwor”, dem Alexandrinsky-Theater, dem Sportkomplex “Jubileiny” sowie an den Metrostationen “Petrogradskaja” und “Wasileostrowskaja” bereits Anlagen montiert worden sind.

Verleihsystem aus Tschechien

Das Verleihsystem “Homeport” stamm aus Tschechien und diente im vergangenen Jahr in der Hauptstadt als Testversion. Nach einem erfolgreichen Start, hat man sich dort nun für das französische “B’twin” entschieden. Ein Grund für den Wechsel war, dass man den Verleihservice in öffentlichen Verkehrsverbund integrieren wollte, was laut Fontanka.ru aus technischen Problemen mit den Magnetkarten nicht möglich war.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>