Parteien bestimmen PräsidentschaftskandidatenZIK Russlands

Parteien bestimmen Präsidentschaftskandidaten

Vier Parteien haben der Zentralen Wahlkommission Russlands (ZIK) ihre Absicht mitgeteilt, am 11. und 12. Januar Kongresse abzuhalten, in denen ihre Kandidaten für die bevorstehenden Präsidentschaftswahlen bestimmt werden.

Nach dem Gesetz muss eine Partei die ZIK innerhalb von 24 Stunden über einen bevorstehenden Kongress informieren, wenn er in Moskau stattfindet, und innerhalb von drei Tagen, wenn er in einer anderen Region stattfindet.

Insgesamt erhielt die ZIK Meldungen von 23 Parteien und 46 möglichen unabhängigen Kandidaten, einschließlich dem amtierenden Präsidenten Putin, seit die Wahlkampagne am 18. Dezember begonnen hat.

Die Frist für die Einreichung der Anmeldungsunterlagen durch unabhängige Kandidaten lief um 24 Uhr Moskauer Zeit am 7. Januar ab, Parteikandidaten können ihre Dokumente bis 24 Uhr MT am 12. Januar einreichen.

Die russischen Präsidentschaftswahlen werden am 18. März stattfinden. Bisher haben zwei unabhängige Kandidaten und 14 Parteimitglieder ihre Nominierung erfolgreich abgeschlossen. Drei Kandidaten wurden aufgrund von Verstößen vom Präsidentschaftswettkampf ausgeschlossen, und einer zog seine Kandidatur zurück.

Bis zum 31. Januar müssen die Kandidaten bei der ZIK die Unterschriften zur Unterstützung ihrer Nominierung einreichen. Unabhängige Kandidaten benötigen 300.000 Unterschriften, nicht-parlamentarische Parteien benötigen 100.000 Unterschriften. Eine Unterschriftensammlung ist für Parteien, die Sitze im russischen Parlament haben, nicht notwendig.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS