Paralympischer Fackellauf in Russland gestartet

Paralympischer Fackellauf in Russland gestartet. Foto: © RIA NovostiParalympischer Fackellauf in Russland gestartet. Foto: © RIA Novosti
image_pdfimage_print

Sotschi. In Russland hat der paralympische Fackellauf begonnen. Zehn Tage lang sollen Tausende von Fackelträgern das Hauptsymbol der 11. Paralympischen Winterspiele durch alle russischen Regionen tragen. Die erste Flamme wurde im östlichsten Punkt Russlands – auf dem Kap Deschnjow auf der Tschuktschen-Halbinsel – entzündet. Bei den ersten Sonnenstrahlen wurde die Flamme mithilfe eines Bogens aus Hirschhorn und anhand von Moos gewonnen.

Auf diese Weise gewannen die Ureinwohner der Region das Feuer. Anders als bei Olympischen Spielen startet der paralympische Fackellauf nicht in Olympia, der Heimat der Olympischen Spiele, sondern die Veranstalter bestimmen selber, wo und auf welche Weise die Flamme entzündet werden soll. In verschiedenen Regionen Russlands wird das unterschiedlich erfolgen. So wurde die Flamme in Jakutien in einem Naturpark mit einem Feuerstein entzündet. In Chabarowsk entzündete man die Fackel auf dem Hauptplatz mit einer Nanai-Feuerblume.

weiter bei sotschi-2014.RU >>>