Panzerkreuzer “Aurora” wird überholt – zum Krisentarif

Der legendäre Kreuzer “Aurora”, dessen Kanonenschuss der Legende nach 1917 das Signal zum Sturm auf den Winterpalast gegeben haben soll, muss ins Dock. Ende September wird er abgeschleppt – dafür müssen insgesamt drei Newa-Brücken hochgeklappt werden.

Obschon es schon lange nicht mehr ausgelaufen ist und als Museumsschiff nur noch sehr begrenzt seetauglich ist, hat das Kriegsschiff dringend eine Überholung nötig. Nicht nur die Bordverschlüsse müssen erneuert werden, sondern auch ein anderthalb Meter langer Riss, der sich über die rechte Bordseite zieht, muss geschlossen werden.

Da die spektakuläre Aktion tagsüber geschehen soll und man gleichzeitig ein Verkehrschaos wegen der geschlossenen Übergänge vermeiden will, hat man den Umzugstermin auf ein Wochenende gelegt – den 21. oder 28. September. Dann wird das berühmte Kriegsschiff bis Ende Jahr seinen angestammten Liegeplatz auf der Petrograder Seite verlassen und von Schleppern gezogen über die Newa ziehen.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>