Ostukraine: 25 Minuten Rebellenkampf [Video aus YouTube]

Unterwegs mit einer Einheit in Uglegorsk auf dem Weg zum YouTube-Hit

Die Agentur Newsfront, beheimatet auf der Krim und mit besten Kontakten zu den Rebellen im Donbass, durfte bei einer bewaffneten und kampfreichen Streife im gerade eroberten Uglegorsk bei Debalzewo dabei sein.

Die sehr umfangreichen Filmaufnahmen – natürlich mit Feuergefecht (beginnend erstmals bei 10 min.) wurden bei YouTube ein absoluter Hit – wahrscheinlich wegen der unheimlich authentischen Ego-Shooterperspektive. Nur, dass das real und ein Krieg ist, in dem Menschen „richtig“ sterben – auch der Beschuss von Zivilgebäuden ist zu sehen und zu erahnen wie er beiderseitig entsteht. Im russischen YouTube ist der Film in absoluter Hit mit über 1,5 Millionen Zuschauer in wenigen Tagen. Geredet wird nicht viel, so schmälern fehlende Russischkenntnisse den Film“genuss“ kaum. Wer Gewaltszenen ablehnt, sollte keine realen Filme aus realen Kriegen schauen, auch diesen nicht.

Die Kämpfe um Debalzewo dauern an. Nach unabhängigen Quellen ist Debalzewo, wo eine große Anzahl von Regierungssoldaten liegt, nahezu eingeschlossen. Die einzige Verbindungsstraße in das übrige Regierungsgebiet soll unter Beschuss liegen. Verlässliche Nachrichten sind schwer zu bekommen. Nach der Eroberung einiger Vororte haben die Rebellen eine Nachrichtensperre verhängt, die Regierungstruppen verkünden eigene Rückzüge kaum.