Ost-EU oder Neo-UdSSR?

Hintergründe und Aussichten der Zollunion und der Eurasischen Union

Kasachstan, Russland und Weißrussland haben eine Zollunion gebildet. Armenien und Tadschikistan wollen ihr beitreten. Der Integrationsprozess innerhalb der Zollunion schreitet unerwartet rasch voran, und 2015 soll sie zur „Eurasischen Union“ vertieft werden. Bildet sich im Osten Europas eine Konkurrenz, eine Ergänzung oder gar ein neuer Partner Deutschlands bzw. der EU heraus? Entwickelt sich etwas wirklich Neues, oder handelt es sich um eine Variante eines russischen Hegemoniestrebens?
Der Referent arbeitete zwischen 1992 und 1998 für das EU-Parlament und den Deutschen Bundestag, Nach siner Promotion in Geschictswissenschaftne war er von 2001- 2004 Assistant Professor für Internationale Beziehungen an der Universität St. Petersburg; seit 2005 ist er publizistisch tätig.

Veranstaltungsort siehe hier >>>

Termin: Do. 06.03.2014

Kursdauer: 1 Termin, 2 Stunden

Dozenten

  • Dr. Christian Wipperführt