Organows Traum: Russische Forscher kehren massiv in ihre Heimat zurück

Weltfestival Jugend und Studenten 171016 kremlin.ru

Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie des »19. Weltfestivals der Jugend und Studenten« traf sich Präsident Putin mit Studenten und jungen Spezialisten. Einer von ihnen war Artem Organow.

Der 42jährige vielfach ausgezeichnete mehrfache Professor und Wissenschaftler, „verließ Russland Ende 1998; zu der Zeit gab es keine Zukunft für eine wissenschaftliche Karriere, allgemein, noch gab es Perspektiven für mich.“

Organow machte seine wissenschaftliche Karriere im Westen und kam später – zuerst immer einige Monate im Jahr – zurück nach Moskau als der Staat die „Mega-Zuschüsse“ für Wissenschaftler auslobte.

Heute sagt er „Ich habe den Traum, dass Konzepte entwickelt werden, die die besten Wissenschaftler wieder zurück nach Russland locken.“

Putin erklärte, dass das Konzept der „Mega-Zuschüsse“ weiter fortgeführt wird und Russland selbstverständlich allen Bürgern, die in ihre Heimat zurückkehren wollen, offenstehe, dass aber natürlich der Staat ein besonderes Interesse an den Wissenschaftlern habe, die im Ausland sehr erfolgreich geworden sind und das Land voranbringen können.

[hmw/russland.NEWS]

Über den Autor

Hanns-Martin Wietek
Arbeitet als freier Publizist für russische Literatur und Geschichte für verschiedene Medien. Literaturkritiker für buechervielfrass.de und russland.RU. Seit 2003 bei russland.RU zuständig für Kunst und Kultur und stellt russische Künstler vor.