Oppositionskandidatin Dmitrewa ohne Rückendeckung

image_pdfimage_print

[Kommentar von Von Eugen von Arb] Drei Monate vor den Gouverneurs- und Munizipalwahlen, gibt es Anzeichen dafür, dass man die Oppositionskandidaten schon bei der Zulassung zu den Wahlen auszutricksen versucht.

Im Wahlkreis Parnas verbarrikadierten die Behörden kürzlich die Türen des Wahlbüros, um Kandidaten der kommunistischen Partei und der Partei “Gerechtes Russland” an der Anmeldung zu hindern.

In den Wahlkreisen “Ismailowskoe” und “Okkerwill” weigerten sich die Behörden, die Standorte der Wahlbüros bekannt zu geben. Zwar sollen diese Zwischenfälle jetzt untersucht werden, aber wie die bisherige Praxis gezeigt hat, werden die Verantwortlich kaum zur Rechenschaft gezogen. Der russischen Opposition wird wirklich nichts geschenkt – aber leider macht sie sich das Leben oft auch schwerer als nötig.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>