Oppositionsdemos am Nemzow-Tag [Video]

image_pdfimage_print

Am Todestag des ermordeten russischen Oppositionellen Boris Nemzow schlägt in Moskau und anderen Städten die Stunde der liberalen Opposition.

Denn der Attentäter und seine mutmaßlichen Drahtzieher haben mit ihrem Anschlag aus Nemzow, damals eigentlich nur Anführer einer der liberalen Kleinparteien, eine Symbolgestalt gemacht, mit der sich Unzufriedene mit dem System in Russland identifizieren. Die jährlichen Kundgebungen stehen dabei daneben in der Tradition der größeren Bolotnaja-Proteste 2011 nach den von Fälschungsvorwürfen überschatteten Dumawahlen 2011. Das Umfrageinstitut Lewada hat 2017 im Vorfeld des Nemzow-Jahrestags die russische Bevölkerung befragt, ob sie solche Proteste noch für sinnvoll hält und warum sie denkt, dass sie nicht von Erfolg gekrönt waren. russland.TV berichtet vom Hintergrund der Demos und von der Stimmung der breiten Bevölkerung.