Nikolaus: In Russland bleiben die Kinderschuhe leer

nikolaos400
image_pdfimage_print

Obwohl die Verehrung für ihn von der griechischen Kirche aus über Russland nach Europa ging, bekommen die russischen Kinder heute keine Geschenke zum Nikolaus. Während der Heilige Nikolaus an seinem Namenstag in Deutschland Kindern Süßigkeiten in die vor die Tür gestellten Schuhe füllt oder auch nur eine Rute bringt, wenn die Kleinen nicht artig waren, ist dieser Brauch in Russland unbekannt.

Der Nikolaustag wurde im vorrevolutionären Russland am 19.Dezember gefeiert. Es war Sitte, alle Leute, die an die Haustür klopften einzuladen und zu bewirten, auch wenn es Feinde waren. Wie bei solchen Festen in Russland üblich, wurde nicht nur einen Tag, sondern gleich eine ganze Woche lang gefeiert.

Radikal-Orthodoxe behaupten, die Deutschen hätten der russischen Kirche den Nikolaus gestohlen, ihn in eine Weihnachtsmann-Kutte gesteckt und die Tradition verraten.

Der Heilige Nikolaus ist heute in Russland als Schutzpatron der Seefahrer und Reisenden, der Gefangenen, Brautleute sowie der Getreidehändler und Bäcker bekannt und daher mit anderen Dingen beschäftigt als Süßigkeiten, Äpfel und Nüsse zu verteilen.

Eine alte Legende kommt wieder

Für diese Aufgabe haben die Russen eine berühmte Dame aus einer alten Weihnachtslegende wiederentdeckt: die alte Babuschka. Sie wollte einst die Heiligen Drei Könige, die den Weg im tiefen Schnee verloren hatten, auf ihrer Reise zum Jesuskind nicht begleiten, weil sie erst die Hausarbeit beenden wollte.

. „Morgen werde ich gewiss mit euch gehen.“ sagte die Babuschka, doch die drei Könige wandten sich ab. „Wenn du nicht mitkommen kannst, Babuschka, wir müssen gleich wieder aufbrechen. Für uns gibt es keinen Aufenthalt.“ Die Babuschka sah ihnen lange nach. Später besann sich die Babuschka, nahm Geschenke für das Jesuskind und versuchte ihnen zu folgen, aber fand sie nicht.

Heute erzählen die Leute, wenn es Winter geworden ist, geht eine alte Frau durch die Straßen und Gassen. Sie schaut in die Stuben hinein, und manchmal finden die Kinder am anderen Tag ein kleines Geschenk auf der Fensterbank, nur eine Zuckerstange oder ein einfaches Spielzeug. Die gute alte Babuschka ist in der Dunkelheit an ihrem Haus vorbeigekommen.