Neujahr in Russland – Was kostet es?

Nur noch wenige Stunden und das Jahr 2013 ist Geschichte. Die Russen bereiten sich natürlich auch auf den Jahreswechsel vor. Die Tische sind sicherlich wie immer reichlich gedeckt – der Russe kennt keine Feiertagskrisen.

Aber es gibt eine schlechte Nachricht am heutigen letzten Tag des Jahres. „Olivje“ wird teurer – und zwar gleich um sieben Prozent.

Um satte sieben Prozent oder umgerechnet 18 Rubel wird „Olivje“ noch im alten Jahr teurer. Im vergangenen Jahr kostete er noch 237 Rubel, jetzt im Durchschnitt 255 Rubel. Das sind Zahlen des russischen Statistikamtes. Traurig ist dies deshalb, weil es sich hierbei um den beliebtesten Salat der Russen zum Jahreswechsel handelt. Stellen Sie sich vor, der Heringssalat würde in Deutschland um sieben Prozent teurer werden oder die beliebten, mit allerlei Unfug gefüllten Pfannkuchen – eine Tragödie.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>