Neues im regionalen Kaliningrad im Jahre 2014

image_pdfimage_print

Was das große Russland kann, kann die russische Region Kaliningrad schon lange. Auch hier haben sich die Regierungsverantwortlichen der Region und der Stadt einige neue Regelungen des gesellschaftlichen Lebens zum neuen Jahr einfallen lassen.

Zum 1. Januar wird die Mindestrente auf 7.500 Rubel (166 Euro) angehoben. Mitte des Jahres erfolgt dann eine nochmalige Anhebung auf 8.000 Rubel (178 Euro).

Zum 1. Februar werden die Renten für Arbeitnehmer dem allgemeinen Preisindex, berechnet aus den Resultaten des Jahres 2013 angepasst. Eine zweite Anpassung erfolgt am 1. April. Diese Anpassung resultiert aus der „Kassenlage“ des russischen Rentenfonds.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>