Nato instrumentalisiert Ukraine

[Florian Rötzer] Nato-Generalsekretär Rasmussen erhöht vor der Nato-Tagung den Druck, während die Kämpfe um die Großstädte Donezk und Lugansk heftiger werden

Nicht offiziell, sondern über ein Exklusiv-Interview mit der kleineren französischen Zeitung Midi Libre sucht Nato-Generalsekretär Rasmussen in mittlerweile schon gewohnter Weise den Ukraine-Konflikt zu instrumentalisieren, um im Vorblick auf die heute beginnende Nato-Tagung in Wales die Nato-Präsenz an der Grenze zu Russland zu verstärken und weiteren Druck auf die Nato-Mitglieder auszuüben. Dazu kam der Ukraine-Konflikt gerade zurecht, denn schon länger fordert vor allem die US-Regierung eine Erhöhung der Militärausgaben und mehr Engagement von den Nato-Mitgliedern, weil sich die USA mehr nach Asien ausrichten und das Pentagon sparen muss.

 weiter bei telepolis >>>