Namen sind nicht Schall und Rauch

Die Auswahl eines richtigen Namens ist immer schwierig. Das beginnt schon bei der Geburt des Kindes und auch bei der Eheschließung muss man sich für einen Namen entscheiden. Und wenn es die eigenen Finanzen erlauben, dann kauft man sich eine Yacht und die braucht auch einen Namen. Und wenn einem der Name nicht mehr gefällt, so ist es in vielen Fällen mit sehr viel Bürokratie verbunden, diesen zu ändern. Man sollte also gründlich überlegen, damit man sich nicht irrt.

Über die Namensgebung für unser neues Kaliningrader Fußballstadion – dem „Königsberg-Stadium“ hatten wir schon gesprochen. Nun rückt der Name des deutschen Philosophen Immanuel Kant immer mehr in den Mittelpunkt, sowohl föderaler wie auch regionaler Diskussionen.

Kant war und ist Deutscher, aber seine philosophischen Schriften sind international von Bedeutung und anerkannt. Philosophie kennt eben keine Grenzen. Und so hat auch der russische Präsident Putin dazu aufgerufen, nicht nur der Kaliningrader Universität den Namen Kant zu geben, sondern überhaupt den deutschen Philosophen als „das Markenzeichen“ für Kaliningrad zu nutzen. Um diesen Prozess ein wenig anzustoßen, hatte Putin im vergangenen Jahr angewiesen, die gesamten Werke des deutschen Philosophen ins Russische zu übersetzen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>