Nähern sich Russland und Saudi-Arabien an?

Foto: www.forumspb.comFoto: www.forumspb.com
image_pdfimage_print

[Ulrich Heyden] Wirtschaftsforum St. Petersburg: Die Ostsee-Gas-Pipeline wird ausgebaut. Shell und Siemens unterzeichneten Verträge mit russischen Partnern.

Das alljährlich tagende Internationale Wirtschaftsforums in St. Petersburg hat trotz Sanktionen Erfolge vorzuweisen. Gleich am ersten Tag wurden mehrere wichtige Vertragsabschlüsse bekanntgegeben:

Gazprom baut für die Ostseepipeline zwei neue Stränge. An dem Projekt sind auch Eon aus Deutschland, OMV aus Österreich und der britisch-niederländische Shell-Konzern beteiligt.

Vertreter von Gazprom und Shell unterschrieben eine Vereinbarung über die Erweiterung des Flüssiggas-Projekts Sachalin 2 im russischen Fernen Osten.

China wird sich mit fünf Milliarden Euro am Bau einer 770 Kilometer langen Hochgeschwindigkeitsstrecke von Moskau Richtung Osten, nach Kasan und Jekaterinburg, beteiligen.

Die russische Eisenbahn RZD und Siemens unterzeichneten einen Vertrag über 1,7 Milliarden Euro über die technische Betreuung der für Russland gebauten Lastotschka-Fernzüge.

weiter bei telepolis >>>>>>>>>>>>>>>>>