Nachrichten aus dem Donbass

Donezker Volksrepublik (DVR)
image_pdfimage_print

Lieferstopp für Kohle aus dem Donbass in die Kiewer Ukraine beendet

Eduard Polyakov, der amtierende Leiter der industriellen Entwicklung Strategieabteilung der Verwaltung der DVR, sagte der Donezker Nachrichtenagentur, dass die DVR die Kohlelieferungen in die Kiewer Ukraine mit bis zu 15.000 t täglich wieder aufgenommen hätten, nachdem Kiew die Stromlieferungen an die Krim wieder aufgenommen habe.

Die Kohlekraftwerke in der Zentralukraine würden jetzt an erster Stelle versorgt werden, um die Belastung der Kraftwerke, die die Krim mit Elektrizität versorgen, zu verringern.

83 Kohleminen gibt es in der Ostukraine, den Volksrepubliken Lugansk und Donezk. Sie lieferten im Jahr 2013 38 % der von der Ukraine benötigten Kohle.

 

Waffenruhe wird von den ukrainischen Truppen in steigendem Maß verletzt

Der Presse-Service des DVR-Verteidigungsministeriums meldete am Mittwoch, die ukrainischen Truppen hätten in den vergangenen 24 Stunden die Waffenruhe 10 Mal verletzt. Sie feuerten über 20 Minen von 120 mm und 82 mm Kaliber ab. Ein DVR Milizionär wurde verletzt.

Die Siedlungen in der Nähe von Gorlovka – Ozeryanovka, Zaytsevo, Spartak – und der Flughafen Donezk sowie das Dorf Sakhanka im Süden der DVR wurden beschossen. Laut DVR-Verteidigungsministerium verwendeten sie Mörser, Schützenpanzer und Kleinwaffen.
(hmw/russland.ru)