Moskauer Stadtverwaltung genehmigte „Friedensmarsch“

image_pdfimage_print

Die Moskauer Stadtverwaltung hat einen von der Opposition beantragten „Friedensmarsch“ für den 21. September 2014 genehmigt.

Für den Marsch sind 50.000 Teilnehmer gemeldet. Um den Marsch durchführen zu können ist die Sperrung von einigen Straßen im Stadtzentrum für den normalen Stadtverkehr nötig.

Erklärtes Ziel des Marsches ist, die Öffentlichkeit auf Verletzung der Menschenrechte, der Gesetze, der Verfassung und internationaler Verpflichtungen durch die Russische Föderation hinzuweisen.

weiter bei kaliningrad-domizil.ru >>>