Moskau-Scheremetjewo: Keinerlei Flüssigkeiten mehr zulässig [mit Video]

Absolutes Verbot flüssiger Kosmetika, Getränke und sogar Medikamente

Wer über Moskau-Scheremetjewo fliegt, muss ab sofort in Folge verschärfter Sicherheitsvorschriften genau aufpassen, was er ins Handgepäck packt. Es dürfen laut der offiziellen Flughafenseite ab sofort keinerlei Flüssigkeiten mehr mit ins Handgepäck genommen werden – auch nicht mehr die sonst international erlaubten 100 Mililiter. Das gilt für alle Hygieneartikel, Getränke, Farben und sogar für Arzneimittel. Was akut Kranke machen sollen, geht aus der Veröffentlichung des Flughafens leider nicht hervor. Hier sollte man sich an den Check-ins oder beim Sicherheitspersonal erkundigen. Ein Rezept/Attest des behandelnden Arztes dürfte von Vorteil sein.

Scheremetjewo ist allgemein bekannt für sehr strenge Gepäckvorschriften. So erging es einem Team von uns 2012 so, dass es in Frankfurt/Main zulässig war, dass sich zwei Fluggäste einen Koffer teilen und damit dieser auf beider Freigepäck geht. Beim Weiterflug ab Scheremetjewo hieß es dann plötzlich, jedes Gepäckstück könne nur einem Fluggast zugeordnet werden und wir mussten ein saftige Gebühr für Zusatzgepäck zahlen. Ähnliches Brauchtum gibt es auch an anderen russischen Flughäfen, weswegen es sich lohnt, dass jeder seinen eigenen Koffer mit Unterschreitung des eigenen Freigepäcks hat.

Roland Bathon, russland.TV Reisen; Film von russland.TV zur Wahl von Fluggesellschaften:

Ein weiterer Film zum Thema Flugreisen ist aktuell in Produktion.