Moskau: MH17-Abschlussbericht „fundamental falsch“

Foto:  Almaz-Antay/Video-Screenshot via TelepolisFoto: Almaz-Antay/Video-Screenshot via Telepolis
image_pdfimage_print

[Von Florian Rötzer] – Der niederländische Chefermittler erklärt, die Rakete sei aus Separatistengebiet abgefeuert worden, das Weiße Haus und der ukrainische Präsident behaupten dies auch.

Der Abschlussbericht der Niederländischen Flugsicherheitsbehörde (OVV) stellte fest, dass MH17 von einer Buk-Rakete abgeschossen wurde. Aber es war nicht der Auftrag der Ermittler, die Schuldigen auszumachen (Nach dem niederländischen Abschlussbericht wurde MH17 mit einer 9M38M1-Buk-Rakete abgeschossen). Im Bericht werden zwar Vermutungen darüber vorgelegt, aus welchem Gebiet die Buk-Rakete abgefeuert wurde, aber man enthielt sich jeder Spekulation, um dem strafrechtlichen Bericht des Gemeinsamen Ermittlungsteam (JIT) nicht vorzugreifen. Angeblich wurden auch aus diesem Grund keine Aufnahmen der Teile gezeigt, die an der Absturzstelle gefunden wurden und von einer Buk-Rakete stammen sollen. Warum dies den JIT-Bericht beeinträchtigen könnte, erschließt sich freilich nicht, zumal beide Untersuchungen eigentlich voneinander unabhängig sein sollen.

weiter bei Telepolis >>>