Moskau in Düsseldorf

Im Rahmen der Moskauer Tage in der Hauptstadt von NRW findet ein Galakonzert statt.

image_pdfimage_print

Theatergastspiele, Kinofestivals, Kunstausstellungen, Schüleraustausch – die Zusammenarbeit zwischen Moskau und Düsseldorf ist sehr intensiv und vielseitig. Denn beide Städte verbindet eine langjährige Städtepartnerschaft, die dieses Jahr sogar ihr 25jähriges Jubiläum feiert. So ein Datum muss natürlich entsprechend gefeiert werden, beschloss man in Moskau und in Düsseldorf. Aber wie?

Der Verein Russische Gesellschaft NRW (RG NRW e.V.), der schon sehr viele russische Kulturereignisse in Düsseldorf durchgeführt hat, hatte die passende Idee. «In der heutigen schwierigen Zeit, wo die Kontakte zwischen Russland und Deutschland oft auf Eis gelegt werden, machen beide Städte alles, um die alten kulturellen Verbindungen zu erhalten und weiter zu entwickeln. Diese Zusammenarbeit soll natürlich gebührend gefeiert werden. Deswegen waren wir überglücklich, dass die Intendanten der Deutschen Oper am Rhein Prof. Christoph Meyer und der Moskauer Helikon-Oper Prof. Dmitry Bertman die Idee eines gemeinsamen Musikfestes unterstütz haben“, sagt die Leiterin der RG NRW Jana Zviaghin.

Am 14.Mai 2017 findet auf der Düsseldorfer Bühne ein grandioses Konzert der beiden Opernhäuser mit dem Titel „Oper an Rhein und Moskwa“ statt. 2016 haben Deutsche Oper am Rhein und die Helikon-Oper mit der Neuinszenierung von Rimski-Korsakow Oper „Der goldene Hahn“ in der Regie von Dmitry Bertman einen gemeinsamen Erfolg gefeiert. Das Mai Konzert wird an diese Tradition anknüpfen.

Auf Düsseldorfer Bühne werden insgesamt zehn führende Solisten der beiden Operntheater auftreten und Meisterwerke russischer und deutscher Komponisten präsentieren. Sie werden von Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Axel Kober begleitet.
Das Konzert am 14. Mai findet im Rahmen der traditionellen Moskauer Tage in Düsseldorf statt und soll der Höhepunkt des Kulturaustausches zwischen beiden Städten werden.

Der Flyer zur Veranstaltung hier >>>>