Moskau-Domodedowo: Flugzeug rollte nach Landung auf das Gras weiter [mit Video]

Erneut ein Zwischenfall im russischen Luftverkehr, dieses mal von Ural Airlines

http://www.youtube.com/watch?v=ZvhmUbU4-PM

Wie der russischen Online-Sender LiveNews berichtet, ist heute morgen ein Flugzeug nach seiner Landung auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo über die Landebahn hinaus auf die Grasfläche gerollt.

Der Bericht war unterlegt mit einem Amateurvideo, das oben zu sehen ist. Die Maschine vom Typ Airbus A-320 gehörte der kleineren Gesellschaft Ural Airlines. An Bord waren 103 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder. Zu Schaden kam zum Glück niemand, alle Insassen wurden planmäßig evakuiert. Als Ursache nennt LiveNews eine vereiste Landebahn, auch hätte eine Tragfläche die Landebahn laut Augenzeugen berührt. Die Sicherheit bei den kleineren russischen Gesellschaften wird vor allem seit dem großen Flugzeugunglück von Kasan unter Reisenden lebhaft diskutiert. Auch russland.TV hat hierzu einen Filmbeitrag gemacht.

(Bericht „Nach Russland fliegen – mit wem?“)

Der neue Zwischenfall wird die begonnenen Diskussionen mit Sicherheit weiter anheizen – nicht zuletzt weil wieder eine kleinere Gesellschaft aus der russischen Provinz betroffen war. Ural Airlines haben ihren Sitz in der Stadt Jekaterinburg und gehört mit einer Flotte aus gerade 30 Flugzeugen zu den Kleinlinien. Es handelt sich bei ihrem Flugzeugpark jedoch, was für solche Linien untypisch ist, ausschließlich um westliche Maschinentypen des Herstellers Airbus. Nach einer Fast-Pleite rund um das Millennium hatte sich die Gesellschaft umfassend modernisiert und die alten Tuplow- und Iljischin-Maschinen komplett ausgetauscht. Auch bei anderen Serviceleistungen gilt Ural Airlines als relativ modern, etwa einem bestehenden Vielflieger-Programm oder der Möglichkeit der Kreditkarten-Buchung, die schon seit über 10 Jahren besteht (Foto: Toshi Aoki, Wikimedia Commons).