Mistral-Deal: Frankreich will Kriegsschiff an Russland ausliefern

Im Zuge der Ukraine-Krise forderten die USA von Frankreich, den fast fertiggestellten Hubschrauber-Träger vom Typ “Mistral” nicht an Russland zu liefern. Nun hat Präsident Hollande den Spekulationen ein Ende gemacht und den Russen das Schiff fest zugesichert.

Damit setzt sich Frankreich möglicherweise amerikanischen Sanktionen aus, andererseits spart man sich das Bussgeld von 1,1 Milliarden Euro, das man den Russland bei einer Nichtauslieferung hätte erstatten müssen. Vor kurzem ist in St. Nazaire eine 400-köpfige russische Mannschaft eingetroffen, die sich mit dem Schiff vertraut machen und es im Herbst zur Endausrüstung nach Russland überführen wird.

Zweite Lieferung vom Verhalten Russlands abhängig

Dieses erste Schiff wird den Namen “Wladiwostok” erhalten, ein zweiter identischer Träger, für den der Name “Sewastopol” vorgesehen wurde, ist in Vorbereitung. Die Baltische Werft in St. Petersburg hat im Juni den Rumpf vom Stapel gelassen, der jetzt in die französische Werft zum Weiterausbau unterwegs ist.

weiter beim St.-Petersburger Herold >>>