Minutenprotokoll des Tages [08.4.2014] aktualisiert 23:05

23:05

Prowestliche Aktivisten haben am Dienstag in der westukrainischen Stadt Lwow (Lemberg) das Gebäude der Staatsanwaltschaft erstürmt.

22:39

Die Parlamentschefs der EU-Länder haben sich besorgt gezeigt über die Situation in der Ukraine und Kiew zugleich zur Achtung der Rechte nationaler Minderheiten aufgerufen.

22:04

Eine Kundgebung von prorussisch gestimmten Aktivisten findet derzeit in Charkiw vor der regionalen Staatsverwaltung statt.

21:36

Verhandlungen zwischen der Ukraine, Russland, der EU und den USA über die Beilegung der schweren Krise in der Ukraine können aus Sicht des ukrainischen Außenministeriums innerhalb der nächsten Woche stattfinden.

20:51

Die Aktivisten, die die regionale Staatsverwaltung in Donezk besetzt haben, beginnen mit der Bildung einer so genannten Übergangsvolksregierung, erklärte einer der Protestler auf dem Platz neben dem Gebäude.

20:17

Wie der ukrainische Sicherheitsrat auf seiner Webseite schreibt, werden im Gebäude der Einrichtung in Lugansk Geiseln festgehalten.

19:54

Die selbsternannte Führung der so genannten Donezker Republik, die am Montag im ostukrainischen Gebiet Donezk ausgerufen wurde, hat Medienberichten zufolge den aus Kiew ernannten Gouverneur Sergej Taruta für abgesetzt erklärt und einen Abzug der ukrainischen Truppen gefordert.

19:38

Die Entscheidung der NATO, den Zugang russischer Diplomaten zum Hauptsitz der Allianz in Brüssel einzuschränken, stellt nach Ansicht des russischen Außenamtes einen Rückfall in die Zeiten des Kalten Krieges dar.

19:31

Die Kandidatin für den Präsidentenposten Julia Timoschenko meint, dass Russland die Krim unter dem Druck des Westens zurückgeben wird.

19:07

Die russische Raumagentur Roskosmos plant keine Gegensanktionen in Bezug auf die NASA, die die Zusammenarbeit mit Russland eingestellt hat, erklärte der stellvertretende Chef der Agentur Denis Lyskow. „Wir planen keine Gegenmaßnahmen, denn wir sehen keinen Grund dafür“, sagte er. Am 3. April hatte die NASA Einstellung der Zusammenarbeit mit Russland aus Protest gegen die Politik des Landes bezüglich der Krim angekündigt. Eine Ausnahme wurde dabei für die gemeinsame Arbeit am ISS-Projekt gemacht.

18:39

Die ukrainische Regierung hat sich zu vierseitigen Gesprächen unter Beteiligung Russlands, der Europäischen Union und der USA über eine Beilegung der andauernden politischen Krise bereit erklärt.

18:19

Die Slowakei kann das Gas in die Ukraine wegen bestimmter Beschränkungen nicht in vollem Maße umleiten. Das erklärten Vertreter des Landes gegenüber der ukrainischen Delegation in Brüssel am Dienstag.

17:58

Die Kundgebung neben dem Verwaltungsgebäude des ukrainischen Sicherheitsdienstes im Gebiet Lugansk geht weiter. Einige Protestler erklärten in ihrer Rede vor der Menschenmenge, dass sie ein Parlament der Republik Lugansk gründen, Abgeordnete wählen und eine neue Regierung bilden wollen.

17:02

Niemand hat laut Außenminister Sergej Lawrow mehr als Russland „für die Unterstützung des unabhängigen ukrainischen Staates“ getan.

16:42

Der von Russland festgelegte Gaspreis ist für die Ukraine unbegründet hoch, daher könnte es zur Einstellung des Gastransits nach Europa kommen, sagte der ukrainische Energieminister Juri Prodan zu Journalisten.

16:04

„Die Handlungen der Miliz bei den Unruhen in Charkiw am Sonntag, als Anhänger der Föderalisierung die Regionalverwaltung besetzten, halten keiner Kritik stand – daher werden über 30 Prozent aller Mitarbeiter entlassen“, sagte der amtierende ukrainische Innenminister Arsen Awakow beim Briefing.

15:44

Bürger der Ukraine beschweren sich beim Koordinationsstab der Bürgerkammer Russlands über massenweise Verletzungen ihrer Rechte, erklärte am Dienstag Georgi Fjodorow, ein Mitglied der Bürgerkammer.

14:58

Die Nato ist gewillt, im Rahmen der Kommission Ukraine-Nato weiter mit Kiew zusammenzuarbeiten, aber nicht so wie früher, erklärte am Dienstag Anders Fogh Rasmussen, der Generalsekretär der Allianz.

14:55

Die neue Führung der Ukraine hat nach dem Machtwechsel im Lande keine einzige positive Geste in Richtung der südöstlichen Regionen gezeigt, deren Bewohner davon überzeugt sind, dass ihre Interessen ignoriert werden, erklärte Russlands Außenminister Sergej Lawrow.

14:15

Bei den Protesten in der Ostukraine gegen die neue Regierung in Kiew, bei denen die Föderalisierung des Landes gefordert wurde, sind die Demonstranten am Montag zu praktischen Schritten übergegangen.

13:50

Spezialeinheiten seien in Donezk, Lugansk und Charkow eingetroffen.

13:11

Nach den pro-russischen Protesten im Osten des Landes hat die ukrainische Regierung Sicherheitskräfte aus anderen Regionen in die Unruhegebiete verlegt.

12:46

Eine „Antiterroroperation“ hat am Dienstagmorgen im Zentrum der ostukrainischen Stadt Charkow begonnen, teilte Innenminister Arsen Awakow mit.

10:36

Die Polizei hat vorerst von der Erstürmung des Gebäudes der Gebietsadministration des ostukrainischen Donezk Abstand genommen.

10:06

Russland ist darüber beunruhigt, dass in der Südostukraine und darunter in Donezk Innentruppen der ukrainischen Nationalgarde unter Teilnahme der illegitimen bewaffneten Gruppe Rechter Sektor zusammengezogen werden, steht es in einer Mitteilung des russischen Außenamtes im Facebook.

09:42

In Charkiw ist es zu Zusammenstößen zwischen prorussischen Aktivisten und der Polizei gekommen.

09:32

Bei den Unruhen im südukrainischen Nikolajew sind mindestens zehn Menschen schwer verletzt worden, melden ukrainische Medien.

09:15

Timoschenko: Situation in Ostukraine muss friedlich geregelt werden.

09:06

Die Polizei hat vorerst von der Erstürmung des Gebäudes der Gebietsadministration des ostukrainischen Donezk Abstand genommen.

07:40

Nach Donezk haben prorussische Aktivisten auch im ukrainischen Gebiet Charkow Medienberichten zufolge die „Charkower Volksrepublik“ ausgerufen.
[Mit Material von Stimme Russlands, RIA, CRI und Onlinezeitungen Vorort]