Minutenprotokoll des Tages [04.4.2014] aktualisiert 22:02

22:02

Mehrere Tausend Einwohner der Stadt Mariupol (Gebiet Donezk, Ukraine) haben das Gebäude des Stadtrates umzingelt, sie fordern Freilassung des so genannten Volksbürgermeisters Dmitri Kusmenko.

21:31

Die ukrainische Gasverschuldung gegenüber dem russischen Energiekonzern Gazprom kann bis zum Jahresende um fünf bis sechs Milliarden US-Dollar wachsen.

19:49

Die parlamentarische Versammlung der Nato hat bei ihrer Sitzung in Riga über Aufhebung der Zusammenarbeit mit Russlands Parlament entschieden, teilte der Präsident der Versammlung Hugh Bayley mit.

19:19

Der ukrainische Sicherheitsdienst hat 15 Personen, die der Vorbereitung von Terrorakten im Gebiet Lugansk verdächtigt werden, im ostukrainischen Lugansk festgenommen.

18:17

Man darf die Versuche, die Lage um die Ukraine auf diplomatische Weise zu regeln, nicht aufgeben, sagte die Bundeskanzlerin Angela Merkel bei der Tagung der CDU in Berlin.

17:38

Die Sanktionen des Westens werden Russland nicht an der Vereinigung mit der Krim hindern, sagte der Sprecher der Staatsduma Sergej Naryschkin.

16:49

Für die Morde auf dem Maidan in Kiew ist die ukrainische Opposition verantwortlich, erklärte der ehemalige Vorsitzende des ukrainischen Sicherheitsrates Alexander Jakimenko.

16:00

Kiew hat vor, die Verpflichtungen zum Transit des russischen Gases nach Europa in vollem Maße einzuhalten, erklärte der Chef des ukrainischen Energieministeriums Juri Prodan.

15:14

Die EU sollte die politischen und diplomatischen Beziehungen mit Russland fortsetzen, um die Lage in der Ukraine zu regeln.

14:41

Die Ukraine will ihr Gastransportsystem zusammen mit europäischen und US-amerikanischen Investoren modernisieren, teilte der amtierende Premierminister des Landes Arseni Jazenjuk bei der Eröffnung der Sitzung des Ministerkabinetts am Samstag mit.

13:55

Der russische Zivilschutz hat laut Behördensprecher Alexander Drobyschewski mehr als 1700 Tonnen Hilfsgüter auf die Krim gebracht.

12:55

Kiew kann sich die Wahrheit über den Fall der „Maidan-Schützen“ nicht leisten, wie Alexej Puschkow, Chef des Auswärtigen Ausschusses der Staatsduma, geäußert hat.

12:30

Die Ukraine hat kaum die Hälfte der Summe ausgezahlt, die sie Russland für das Gas schuldet, teilte der Leiter des Gaskonzerns Gazprom Alexej Miller am Samstag gegenüber russischen Fernsehjournalisten mit.
 

[Mit Material von Stimme Russlands, RIA, CRI und Onlinezeitungen Vorort]