Merkel, Nazilogik und Russenfete [Video]

Bildschirmfoto 2015-05-08 um 23.51.43
image_pdfimage_print

Zum 70. Jahrestags des Endes des Zweiten Weltkriegs, in Russland vereinfacht „Siegestag“ genannt, ticken in Mitteleuropa verschiedene Uhren nicht mehr ganz richtig.

Zum einen nehmen gerade die Politiker, die die Beseitigung des Faschismus an sich anpreisen an den größten Feierlichkeiten hierzu demonstrativ nicht teil. Zum anderen wollen merkwürdigen Menschen, die das damaige Nazi-Treiben gar nicht so schlecht finden, Russland als „strategischen Partner“. So viel verkehrte Welt schreit nach einem zünftigen Kommentar von Anna Nikonova. Bitte schön.

Über den Autor

Anna Nikonova
1993 geboren mit russischen Wurzeln, aber in Deutschland aufgewachsen. Ich lebe seit der Geburt in München, halte mich aber regelmäßig in Moskau auf, wohin nach wie vor viele verwandtschaftliche Bande bestehen und welches für mich ebenso Heimat bedeutet. Ich fühle mich als Russin und mit dem Land sehr verbunden, möchte mit meiner Arbeit bei russland.TV aber auch etwas für die deutsch-russische Verständigung tun. Aktuell befinde ich mich noch in schulischer Ausbildung, aber die Medienwelt und der Journalismus sollen meine Zukunft sein. Seit 2014 bin ich bei russland.TV Moderatorin der „News mit Anna“.