Mehr als die Hälfte der Russen vertraut im Alltag auf Gott

russisch-orthodoxe Nonne (c)_Moskauer_Pariarchatrussisch-orthodoxe Nonne (c)_Moskauer_Pariarchat
image_pdfimage_print

Die Zahl der Russen, die an Gott, an höhere Kräfte und religiöse Wunder glauben, ist laut einer Meinungsumfrage des Instituts VCIOM im Vergleich zu Anfang der 1990er Jahre deutlich gewachsen. 1991 waren es 49 % und heute nach 25 Jahren sind es 67 %.

Die Anzahl der Menschen, die sagen, dass sie sich auf höhere Kräfte verlassen, hat sich auf 47 % fast verdoppelt, wobei es bei den Muslimen deutlich mehr sind (49 %) als bei den orthodoxen Christen (34 %). Die Menge der Atheisten ist um 7 Prozentpunkte gesunken.

48 % sind der Meinung, dass das Leben vorherbestimmt ist – die Mehrheit derer, die so denken, ist über 60 Jahre alt und von ihnen sind 68 % muslimischen und 54 % orthodoxen Glaubens. 38 % derer, die so denken sind zwischen 18 und 24 Jahre alt und 39 % sind Männer.

Die Umfrage wurde am 23. und 24. April unter 1.600 Personen in 46 russischen Regionen durchgeführt. Die Fehlerquote ist nicht höher als 3.5%.
(hmw/russland.ru)