Mehr als 140 Waldbrände wurden in den Regionen Russlands an einem Tag gelöscht

Die Waldfeuerwehren löschten gestern auf etwa 25.500 Hektar Waldbrände in den russischen Regionen und insgesamt brannten etwa 42.400 Hektar, meldete am Montag der Pressedienst der föderalen Speziallöschtruppe.

„Am vergangenen Tag am 6. Mai wurden 145 Waldbrände auf der Fläche von 25.447 Hektar in Russland von Waldbrandbekämpfungskräften gelöscht. Am 7. Mai wurden noch 17 Waldbrände auf der Fläche von 42.416 Hektar gelöscht“, heißt es in dem Bericht.

Am Stärksten betroffen sind die Wälder in der Region Amur im Fernen Osten, in der Trans-Baikal-Region und in der Region Saratow.

Die Waldbrände in den Regionen werden von insgesamt mehr als 2.800 Menschen bekämpft, 684 Geräte wurden eingesetzt. Zur Luftfahrtüberwachung und Löschung fliegen 25 Flugzeuge und in der Amur-Region beteiligen sich auch 380 Fallschirmjäger an den Löscharbeiten.

[hmw/russland.NEWS]

COMMENTS