Medwedew verbietet Zigarettenkippen aus Autos zu werfen

Medwedew verbietet Zigarettenkippen aus Autos zu werfen

Russischen Autofahrern wurde verboten, Zigarettenkippen aus Autos zu werfen. Diese Regel gilt auch für Eisenbahnzüge. Das entsprechende Dokument wurde vom russischen Premierminister Dmitri Medwedew unterzeichnet. Diese Maßnahmen dienen besonders dem Brandschutz.

„Es ist nicht erlaubt, heiße Schlacke, Kohle und Asche sowie brennende Zigarettenkippen und Zündhölzer während der Fahrt aus Schienenfahrzeugen und Kraftfahrzeugen zu entsorgen“, heißt es.

Das Gesetz wird in naher Zukunft in Kraft treten. Wie diese Art von Verstößen kontrolliert werden soll, ist noch nicht bekannt. Der Duma-Abgeordnete Wjatscheslaw Lisakow glaubt, dass die Überwachung der Müllentsorgung aus Autos mit einer mobilen Anwendung möglich sein, die das Innenministerium und das Ministerium für Kommunikation entwickelt. Die Anwendung sendet eine Aufzeichnung der Verstöße an die zuständigen Abteilungen.

Die Russische Jugendunion schlug vor, das Rauchen am Steuer in Russland insgesamt zu verbieten. Nach Angaben der Organisation wird eine solche Maßnahme dazu beitragen, die Zahl der Unfälle zu verringern und die Situation auf den Straßen sicherer zu machen

[hub/russland.NEWS]

COMMENTS